Unsere Publikationen:
Neue Henneberger Zeitung online
RennsteigBlick - das touristische Journal für den Thüringer Wald
Treffpunkt - das Lokalmagazin
Gastgeberverzeichnis
Bürgerhandbuch der Stadt Suhl

Suhl trifft - der offizielle Veranstaltungskalender
Veranstal-
tungsheft "Suhl trifft"


Außerdem:
Einkaufs- und Erlebnisführer Suhler City
Einkaufs- und
Erlebnis-
führer
Suhler City

Stadtmarketing Initiative "Suhl handelt - Suhl trifft" e. V.

Dies und Das aus Suhl und Umgebung

Lokale News vom ersten bis zum letzten Klick

NHZ - Foto: Veranstalter

Seit Januar ist die „Neue Henneberger Zeitung“ online – ein neues Medienprodukt des Rhön-Rennsteig-Verlags

Suhl. Die Rhön-Rennsteig-Verlag GmbH in Suhl-Heinrichs ist im 25. Jahr ihres Bestehens mit einem neuen Medienprodukt an den Start gegangen. Seit dem 23. Januar 2017 ist die „Neue Henneberger Zeitung“ online und damit der jüngste mediale Spross des Medienhauses. Im Gespräch mit dem Redaktionsleiter Thomas Dreger war viel Interessantes über das Anliegen und den Inhalt der neuen Online-Zeitung und das bisherige Feedback der Nutzer zu erfahren.

Herr Dreger, was waren für den Rhön-Rennsteig-Verlag die Beweggründe, das große mediale Spektrum des Hauses mit einer Online-Zeitung zu bereichern?
Thomas Dreger: Von Lesern und langjährigen Partnern sind wir immer mal wieder gefragt worden, ob wir mit unserer großen Erfahrung bei den periodischen Printmedien nicht auch einmal im Bereich der gedruckten Tageszeitung aktiv werden wollen. Doch in der heutigen Zeit muss die Rentabilität eines solchen Projektes genau abgewogen werden. Wir haben letztendlich davon Abstand genommen, dieses Thema weiter zu verfolgen. Parallel dazu hatten wir aber auch schon lange die Idee für eine Online-Zeitung, die wir nun in die Tat umgesetzt haben.

Was ist das Credo der „Neuen Henneberger Zeitung“?
Mit unserer Online-Zeitung wollen wir die Leser und Nutzer vom ersten bis zum letzten Klick mit tagesaktuellen Informationen aus Suhl und weiten Teilen Südthüringens versorgen. Alle lokalen News, Termine und Informationen, die uns von Pressestellen, Ämtern, Behörden, von der Polizei sowie von Firmen und Vereinen erreichen, stellen wir zeitnah auf unser Online-Portal
www.neue-henneberger-zeitung.de und auf Facebook.

Auf diese Weise erreichen Sie auch viele junge Leser …
Das stimmt und darin besteht auch eines unserer wichtigsten Anliegen. Mit der Online-Zeitung wollen wir die jungen Leute, die sich heute fast ausschließlich elektronisch informieren, umfassend auch über das lokale Geschehen auf dem Laufenden halten. Die Zahl unserer Facebook-Abonnenten und -Nutzer steigt stetig an. Das freut uns natürlich sehr – ebenso wie das positive Feedback, das uns bereits in der Startphase der Online-Zeitung von vielen erreicht hat.

Aus welchem lokalen Ein-zugsgebiet hält die „Neue Henneberger Zeitung“ Informationen bereit?
Mit unserer Online-Zeitung können sich die Leser und Nutzer über aktuelles Geschehen in Suhl und den benachbarten Regionen auf dem Laufenden halten. Wir bauen unser lokales Einzugsgebiet stetig aus. Per-spektivisch wollen wir vielen aktuellen Infos aus Suhl, Zella-Mehlis, Oberhof, Schmalkalden, Steinbach-Hallenberg, Schleusingen und Hildburghausen eine Plattform bieten. Das Spektrum unserer thematischen Rubriken reicht von Politik und Wirtschaft über Sport und Vereine bis zu Events und Kultur. Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Vereine die kostenlose Möglichkeit nutzen, auf unserer Online-Plattform über ihre Aktivitäten zu informieren.

Auf welchem Wege können Vereine, Pressestellen oder auch Firmen ihre Infos an den Mann und die Frau bringen?
Sie schicken ihre Informationen ganz einfach per E-Mail an redaktion@neue-henneberger-zeitung.de. Wir freuen uns auf viele weitere Zusendungen und Kontakte.

Vielen Dank für das Gespräch.

Interview: Steffi Seidel

Von StS am 16. März 2017 um 06:03
Werbung:

Benutzerbereich